Nicola Schmidts „artgerecht – Das andere Baby-Buch“

Das Buch von Nicola Schmidt reiht sich in die Riege der Schwangerschafts- und Baby-Ratgeber für Eltern ein. Und doch ist es eben kein klassischer Ratgeber mit Entwicklungstabellen und seltsamen Erziehungstipps a la „Nun ist der richtige Zeitpunkt für die erste Beikost“ oder „Ab jetzt müssen sie ihrem Kind auch mal Grenzen aufzeigen“. Dieser Ratgeber ist etwas anders als die, die man sonst in den Regalen der Buchhandlungen findet. Und gerade deswegen ist er besonders wertvoll für werdende Eltern.

9783466346059_Cover

Worum es geht

Bereits der Buchdeckel sagt kurz und prägnant aus, was Nicola Schmidt mit ihrem Buch transportieren möchte: „Natürliche Bedürfnisse stillen – Gesunde Entwicklung fördern – Naturnah erziehen“. Das ganze Buch dreht sich darum, ein Kind möglichst artgerecht zur Welt zu bringen und zu begleiten. „Artgerecht“ ist das einzige Wort, was es wirklich auf den Punkt bringt. Was es für Sie bedeutet, das erzählt Nicola Schmidt dabei im ersten Kapitel sehr genau.

Weiter geht es dann mit einem Kapitel zur selbstbestimmten Schwangerschaft, in der die werdenden Eltern informierte Entscheidungen selbst treffen und sich nicht beeinflussen lassen von dem, was Mutterpass oder Frauenarzt vorgeben. Denn nicht alles, was medizinisch möglich ist und heute eben standardmäßig gemacht wird, ist auch notwenig. Bereits in der Schwangerschaft kann man zurück zum Ursprung finden sozusagen. Sich nicht verrückt machen lassen von den vielen medizinischen Verfahren, die das Baby und die Mutter auf den Kopf stellen und in trügerischer Sicherheit wiegen. Der beste Partner in einer normalen, komplikationslosen Schwangerschaft ist eine kompetente Hebamme, von der die Schwangere sich geborgen und verstanden fühlt. Wer dieses Kapitel liest, dem wird schnell klar, dass es natürlichere und entspanntere Wege gibt schwanger zu sein als den, den wir mit unserer Gesellschaft eingeschlagen haben. Das Buch hat zum Ziel, Schwangeren mögliche Unsicherheiten zu nehmen. Frauen sollen lieber auf ihren Körper hören, als auf standardisierte Werte.

Gleiches wie für die Schwangerschaft gilt auch für die Geburt. Eine Geburt muss immer selbstbestimmt für die Mutter (und auch den Vater) sein. Dafür gibt Nicola Schmidt den werdenden Eltern in diesem Buch viele Informationen zur Hand. Das Kapitel zu Geburt und der Zeit danach ist länger als die übrigen. Es wird darauf eingegangen, was die Phasen der Geburt sind, wofür Geburtsschmerz überhaupt da ist, denn er hat eine von der Natur clever eingerichtete Funktion. Bei diesem Kapitel hatte ich in meiner zweiten Schwangerschaft bei der Geburtsvorbereitung einen richtigen Aha-Effekt. Es werden Tipps gegeben zum Finden des richtigen Geburtsortes und auch Geburtshaus oder Hausgeburt werden als Möglichkeiten vorgestellt. Es wird darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig es auch nach der Geburt ist, informiert und selbstbestimmt zu sein. Die Autorin hebt die Wichtigkeit des Bondings mit dem Neugeborenen direkt nach der Geburt hervor und gibt jungen Eltern eine hilfreiche Liste an die Hand, wie die Erstausstattung für ein Neugeborenes aussehen kann und welche Dinge unnötig sind.

Es folgen Kapitel zum Leben mit dem Baby, wenn Geburt und erste Tage des Kennenlernens vorbei sind. Ernährung, Tragen und Schlaf werden unter dem Licht der Artgerechtheit näher beleuchtet. Es wird das Stillen als artgerechte Babynahrung und das Familienbett als artgerechter Schlafplatz beschrieben. Häufige Stillfehler, die Schnullerproblematik und andere wichtige Fakten rund ums Stillen werden angesprochen. Besonders interessant ist auch das Kapitel „Artgerecht sauber“, welches das Thema Windelfrei (oder Ausscheidungskommunikation) ausführlich vorstellt. Gerade dieser Bereich des Umgangs mit Babys findet sich in keinem der Standardwerke, obwohl er sich immer größerer Beliebtheit erfreut.

Die beiden letzten Kapitel beschäftigen sich mit den Themen Fremdbetreuung und Alltagsproblematiken. Welche Formen der Fremdbetreuung gibt es und was passt am besten zu meiner Familie? Es wird angesprochen, was man tun kann, wenn es zu Überforderung kommt, oder was bei einem sogenannten Schreibaby getan werden kann.

Nach jedem Kapitel fügt Nicola Schmidt ein Kästchen mit hilfreichen und interessanten Informationen an mit der Überschrift „Hätten Sie’s gewußt?“. Hier liefert sie wertvolle Argumente für Eltern, die sich entscheiden Dinge anders zu machen, aus ihrer Umgebung aber Gegenwind verspüren.

Lese-Empfehlung, ja oder nein?

Ein ganz klares JA! Dieses Buch ist so viel informativer und ehrlicher, als alle Schwangerschafts- und Babyratgeber, die ich seit meiner ersten Schwangerschaft in der Hand hatte. Ich würde es jeder schwangeren Freundin sofort nach Bekanntgabe der Schwangerschaft schenken (und habe es sogar schon getan). Natürlich muss man sich für einen unkonventionellen Weg interessieren und muss bereit sein, einige Überzeugungen über den Haufen zu werfen, die man aus dem Mainstream kennt. Aber ist das der Fall, ist dieses Buch die beste Wahl, um durch die Schwangerschaft zu begleiten und  auf Geburt und Baby vorzubereiten. Legt man Wert darauf sein Kind möglichst frei von den (schlechten) Einflüssen und Möchte-gern-Errungenschaften der heutigen Gesellschaft aufwachsen zu lassen, ist dieses Buch der perfekte Begleiter. Aber auch, um jemandem einen Denkanstoß zu geben, ist artgerecht die richtige Wahl. Es muss allerdings dazu gesagt werden, dass das Buch auch als missionierend empfunden werden kann, wenn man absolut nicht bereit ist, seinen Horizont entsprechend zu erweitern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s