Wenn man sich für ein Kind entscheidet…

Ich höre es in meinem Bekannten- und Freundeskreis – vor allem dem kinderlosen Teil – so oft. Aussagen wie „Das Kind muss sich dann natürlich an unser Leben anpassen“ oder „Man kann ja nicht alles nach dem Kind ausrichten“. Aber so ist das nun mal nicht. 

Sicher, es ist eine Frage der Kompromisse, die man bereit ist einzugehen. ABER jeder, der Kinder bekommt und denkt, sein Leben müsste mit Kind ähnlich weiterlaufen wie vorher, dem sei gesagt: Du hast dich dazu entschieden ein Kind zu bekommen. Dieses Kind hatte an deiner Entscheidung keinen Anteil. Kinder haben ein Recht darauf, dass wir uns auf sie und ihre Bedürfnisse einstellen. Rein evolutionär gesehen ist der Mensch dazu da sich fortzupflanzen und dafür zu sorgen, dass seine Nachkommen einen guten Start ins Leben haben.

Natürlich bedeutet das nicht, dass man nie wieder etwas für sich tut und die eigenen Bedürfnisse immer hinter denen des Kindes anstellt. Ganz im Gegenteil, wenn man dies über, ich sage jetzt mal die ersten 18 Lebensmonate des Kindes hinaus immer noch weiter macht, kann es sogar zu Schwierigkeiten im Umgang mit dem Kind kommen. Einfach, weil das Kind zu etwa diesem Zeitpunkt beginnt zu begreifen, dass auch andere Menschen Bedürfnisse und Grenzen haben. Kann es diese Erfahrung nicht machen, ist das natürlich auch nicht gut für die kindliche Entwicklung.

Alle frischen Eltern sollten sich aber vor Augen führen, ein Säugling kann sich nicht an unsere gewünschte Lebensweise anpassen. Das einzige, was er kennt, sind seine Bedürfnisse und es ist mindestens im ersten Lebensjahr (manchmal auch länger) unsere Aufgabe als Eltern, diese Bedürfnisse ausnahmslos zu befriedigen. Auch dann, wenn das bedeutet, dass wir 10x nachts aufstehen müssen, oder das Kind den ganzen Tag herumtragen.

Die erste Zeit mit einem kleinen Baby ist nicht einfach und man ist mit seiner Energie und den Nerven eigentlich immer am Limit. Es geht allen frisch gebackenen Eltern so. Ich behaupte ohne Ausnahme. Alle sind hundemüde, überfordert und eine Zeit lang für das soziale Leben nicht verfügbar. Und das ist ok so. Es wird wieder anders sein. Ein bisschen von alten Leben kommt irgendwann zurück :-). Bis dahin sollten wir die kurze Zeit mit UNSEREN Babys einfach versuchen so gut es geht zu genießen. Sie sind schneller groß und unabhängig, als man erwartet und einem lieb ist. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s