Die Krux mit dem Schlafentzug

Liebe Leute,

Ich habe mich schon eine Weile nicht gemeldet. Das liegt daran, dass mein Chaoskind uns im Moment Chaosnächte beschert. Er war noch nie ein besonders guter Schläfer, aber Nächte in denen er sich nur hin und her wälzt und immer genau dann anfängt zu wimmern und zu weinen (ca. alle 15 Minuten), wenn ich gerade dabei bin, in den Schlaf zu driften, sind besonders hart. Das sind nämlich die Nächte, in denen ich sogut wie gar nicht schlafe. Die gibt es öfter mal, aber meist nur über wenig Tage, so dass ich den Schlaf nach kurzer Zeit wieder nachholen kann. Aktuell dauert diese Phase allerdings schon ca. 2 Wochen. Heute Nacht war es dann endlich besser, was wohl auch der Geund dafür ist, dass ich heute die Energie finde, mal wieder etwas zu schreiben.

Schlafentzug ist eine Foltermethode… Das kann ich so unterschreiben. Wie lange man jemanden damit foltert, bis er alle Infos preisgibt, die man haben will, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass meine Schlafenzugsphase mittlerweile 20 Monate andauert und vorerst wohl auch kein Ende in Sicht ist. Ich will nicht jammern oder Mitleid erhaschen, ich suche es mir ja quasi selbst aus, aber ich möchte mal darauf aufmerksam machen, wie es vielen anderen Müttern ebenfalls geht. Jeden Tag funktionieren und nachts kaum schlafen. Wie lange das wohl gut geht? Wann zeigt der Körper wohl erste Auffälligkeiten, die dem Schlafmangel geschuldet sind?

Ich merke den Schlafmangel vor allem an der fehlenden Energie. Ich bin sehr oft ohne Elan und kann mich nur schwer zu etwas aufraffen. Dementsprechend bleibt viel im Haushalt liegen und ich bin oft zu antriebslos für größere Unternehmungen. Alles, was einer besonderen körperlichen oder geistigen Anstrengung bedarf, fällt in den schlimmen Phasen bei mir aus wegen „Ist nicht“ bzw. akuter Motivationslosigkeit. Was wiederum für mein Chaoskind natürlich blöd ist. Er weiß nicht, dass er viel mehr Spaß mit Mama haben könnte, wenn er besser schlafen würde. Ich versuche es ihm mittlerweile ab und zu erklären und habe auch das Gefühl, dass die Nächte nach solchen Erklärungen besser sind.

Ich habe bereits versucht ihn nachts abzustillen in der Hoffnung, dass er dann besser schläft, aber ich habe es einfach nicht übers Herz gebracht, ihn weinen zu lassen, denn das tut er, trotz der Anwesenheit des Papas. Vielleicht bin ich noch nicht verzweifelt genug gewesen bis jetzt. Ich weiß es nicht.

Ich versuche darauf zu vertrauen, dass es irgendwann besser wird. Dass er mit zunehmendem Alter besser schläft und von ganz allein selbstständiger wird. Ich hoffe, mein Plan geht auf bis dahin bleibt mir nur, fordernde Tätigkeiten nicht auf den Abend zu legen, sondern zu erledigen, wenn man Gehirn noch nicht den Dienst versagt, und mich früh ins Bett zu legen.

Das ist nämlich ein weiteres Problem. Unser Sohn schläft nicht nur schlecht, sondern auch noch spät. Alles, was ich in Ruhe machen möchte, muss ich erledigen, wenn er schläft und das ist mit meinem derzeitigen Schlaflevel fast unmöglich. Daher muss ich in schlechten Phasen Abstriche machen. Ich stelle das spannende Buch, das ich gerade lese, neue Blogartikel, den interessanten Film hinten an, um früh ins Bett zu gehen. Das ist in der Tat ein ziemlich dieser Teufelskreis, da ich dadurch immer unzufriedener werde, weil ich für nichts mehr Zeit habe, worauf ich Lust habe. Ich bin noch am austüfteln, wie ich aus meinem Dilemma wieder herauskomme. Fest steht, dass für mich kein Schlaflernprogramm in Frage kommt. Ich nehme mir oft am frühen Abend Auszeiten, wenn der Chaospapa aufs Chaoskind aufpasst und entspanne dann im Café, beim Yoga oder auch beim einfachen Wocheneinkauf. Es stresst mich oft, wenn mein Tag komplett durchgeplant ist und ich versuche meinen eigenen Plan einzuhalten, aber um Dinge geschafft zu bekommen sind Pläne unschlagbar.

Zu guter Letzt ist alles eine Frage der Priorisierung. Ich kann mich glücklich schätzen, weil mein Mann mir sehr viel abnimmt, sowohl mit dem Kleinen, als auch im Haushalt und weil er nicht noch zusätzlichen Druck ausübt. Sollte ich die ultimative Lösung für unseren schlechten Schlaf finden, melde ich mich bei euch. Bis dahin bin ich froh, wenn ich mich hier ausheulen und verstanden fühlen darf.

Eure Denise ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s